Die Welt der medizinischen Blogs

Tipps für Frauen: Exfreund.net - Wie Sie Liebeskummer überwinden und den Ex Partner
zurückgewinnen.

Wahnsinnswoche 2017:33

In dieser Woche 175 Patientenkontakte und 20 Terminausfälle.


Ich schicke selten Patienten weg. Diese Woche musste ich gleich zwei Behandlungen ablehnen:

Der Eine fragte, ob ich einen Hausbesuch machen könnte, und als ich dann nach einer längeren Anreise quer durch die Stadt zur vereinbarten Zeit bei ihm ankam, machte er die Tür nicht auf und ging nicht ans Telefon. Später hörte ich dann, das sei ihm zu kurzfristig gewesen – aber er bräuchte jetzt dringend ein BTM-Rezept. Das geht leider sowas von gar nicht.

Der Zweite kam nach mehr als einem Jahr Kontaktabbruch unversehens wieder in die Sprechstunde und forderte die sofortige Verschreibung von Suchtmitteln. Nachdem er schon im letzten Jahr parallel verschiedene Ärzte um Rezepte erleichtert und das Zeug anschließend teilweise vertickt hatte (ich habe so meine Informanten), habe ich ihm erklärt, dass ich kein Vertrauen in ihn hätte und ihn nicht wieder behandeln würde. Seine Drohung mit einer Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung habe ich zur Kenntnis genommen und auch, dass er anschließend den vollen Aschenbecher quer durch den Vorgarten getreten hat.

Als Vertragsarzt kann ich unter solchen Umständen (fehlendes Vertrauensverhältnis, Wunsch nach unbegründeten Verordnungen, angedrohte Strafanzeige) eine Behandlung ablehnen.

Ich kann eine Behandlung auch dann ablehnen, wenn ich so viele Patienten in Behandlung habe, dass deren ausreichende Versorgung durch die Übernahme weiterer Patienten gefährdet wird bzw. mir zusätzliche Behandlungszeiten nicht zugemutet werden können. Möglicherweise muss ich das in den nächsten Wochen tatsächlich machen.


Anfang des Jahres gab es ja einen ziemlichen Hype um Cannabis. Auf Psiram gibt es einen lesenswerten Artikel mit vielen Informationen rund um “Cannabis – Medizin/Sucht/Mythen/Anekdoten … was uns bewegt“.


Valproat ist in erheblichem Maße teratogen.


Die Fotografin Nora Klein hat eine Ausdrucksform gefunden, die jenseits der Worte vermittelt, wie depressive Menschen die Krankheit erleben.


Das deutsche Sozialrecht bietet vielfältige Möglichkeiten der Hilfe, aber aufgrund verwirrender gesetzlicher Regelungen und Zuständigkeiten haben selbst Experten Mühe, diesen Dschungel zu durchdringen. Übersichtlich und verständlich ermöglicht der Ratgeber »Psychisch kranke Menschen im Recht« Fachleuten und Laien den Zugang zu rechtlichen Grundlagen.


Viele Depressive trauen sich auch aus Angst vor einer gesellschaftlichen Stigmatisierung nicht zum Arzt. Eine neue App soll Betroffenen dabei helfen, rechtzeitig zu erkennen, ob sie auf eine depressive Phase zusteuern.

weiterlesen »

Wahnsinnswoche 2017:32

In dieser Woche 114 Patientenkontakte und 16 Terminausfälle. Die elektronische "Gesundheitskarte" steht vor dem Aus. Aber die "Gesundheitskarte" muss [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:31

In dieser Woche 104 Patientenkontakte und 15 Terminausfälle. Im Rahmen der Änderungen im Betreuungsrecht ist nunmehr die notwendige ärztliche Zwangsmaßnahme nicht [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:30

In dieser Woche 123 Patientenkontakte und 14 Terminausfälle. Wahnsinn der Woche: ein hochrangiger Regierungsangestellter betreibt in den USA geschmacklose [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:30

In dieser Woche 123 Patientenkontakte und 14 Terminausfälle. Wahnsinn der Woche: ein hochrangiger Regierungsangestellter betreibt in den USA geschmacklose [...]

weiterlesen »


Atemnot, Angst, Aktivität: das BTF-Behandlungsmodell hilft nicht nur bei COPD (Teil 1)

  Atemnot ist ein häufiges und belastendes Symptom bei fortgeschrittenen chronischen Erkrankungen (wie COPD, Lungenfibrose, Lungenkrebs, pulmonaler Hypertonie, neuromuskulären Erkrankungen, [...]

weiterlesen »


K wie Kuhmilch

Kuhmilch ist nach Hühnerei das zweithäufigste allergieauslösende Lebensmittel. Außerdem interessant: Wusstest du, dass…   …die Häufigkeit einer Kuhmilchallergie bei 1-2% [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:29

In dieser Woche 119 Patientenkontakte und 16 Terminausfälle. Das Gleichgewichtsorgan (Vestibularorgan) spielt eine wichtige Rolle bei der [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:28

In dieser Woche 123 Patientenkontakte und 18 Terminausfälle. Wenn sich ein Smartphone in Ihrer Nähe befindet, verringert sich Ihre [...]

weiterlesen »


10 wirklich wichtige Dinge, die ein internistischer Assistenzarzt in seinen Kitteltaschen mit sich herumträgt:

[...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:27

In dieser Woche 136 Patientenkontakte und 17 Terminausfälle. Fnord der Woche: Die NASA dementiert, dass sie versklavte Kinder auf [...]

weiterlesen »


X-beliebige Ärzte

[...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:26

In dieser Woche 184 Patientenkontakte und 20 Terminausfälle. Momentan habe ich einen Terminvorlauf von 8 Wochen. Daher ist es besonders schade, [...]

weiterlesen »


Lexikon der Psychopneumologie – C wie Coping

  Leben mit einer chronischen Lungenerkrankung ist mitunter Schwerarbeit. Deshalb ist die Krankheitsverarbeitung ein wichtiges Thema. Krankheitsverlauf und Krankheitsverarbeitung beeinflussen [...]

weiterlesen »


Wieso ich auch noch Yogalehrerin wurde

Wie kommt eine Kinderärztin dazu, eine Yogalehrerausbildung zu machen? Was ist Yoga eigentlich genau, und was bringt mir Yoga überhaupt? [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:25

In dieser Woche 182 Patientenkontakte und 17 Terminausfälle. Chaosmontag: um zehn standen die Leute bis auf die Straße... erster Tag nach [...]

weiterlesen »


Mysteriöse Gewichtsverschiebung

[...]

weiterlesen »


Lexikon der Psychopneumologie – B wie BODE-Index

  COPD-Patienten stellen – im Gegensatz zu Patienten mit Lungenkrebs – seltener ausdrücklich die Frage, wie lange sie mit der [...]

weiterlesen »


Nur auf so Festen.

[...]

weiterlesen »


Das Ziegengespräch

[...]

weiterlesen »


Meine Reiseapotheke für Kinder. Der 3-Fragen-Check.

Die Urlaubszeit steht vor der Tür, und damit auch wieder einmal die Frage: was packe ich für meine Kinder in [...]

weiterlesen »


Erster Eintrag im „Lexikon der Psychopneumologie“

  Mit dem Relaunch startet ein neues Angebot von „Sauerstoff und Sinn“ – das „Lexikon der Psychopneumologie“. In loser Folge [...]

weiterlesen »


"Arbeitsteilung"

[...]

weiterlesen »


Atempause auf der LungenCouch

Zur Begrüßung auf der neugestalteten Website gibt es im Blog eine Achtsamkeits-Übung. Achtsamkeitsbasierte Ansätze werden bei chronischen Lungenerkrankungen empfohlen, da [...]

weiterlesen »


Schlechter Service

[...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:21

In dieser Woche 141 Patientenkontakte und 10 Terminausfälle in nur drei Tagen. Jetzt bin ich urlaubsreif - Pause bis zum [...]

weiterlesen »


J wie Jugendvorsorge und Jungensprechstunde

Mädchen gehen irgendwann zur Frauenärztin (oder zum Frauenarzt). Aber Jungs? Wer ist Ansprechpartner, wenn es um Fragen geht, die sich [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:20

In dieser Woche 135 Patientenkontakte und 13 Terminausfälle. Etwas Positives hat die WannaCry-Attacke ja doch: Immerhin sind jetzt erstmals [...]

weiterlesen »


Eukalyptus-Extrablattfuß-Extrakt

[...]

weiterlesen »


Foyerbegegnungen

[...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:19

In dieser Woche 150 Patientenkontakte und 11 Terminausfälle. Scheint ja eine echte Wunderdroge zu sein: Bonner Wissenschaftler haben jetzt bei einer [...]

weiterlesen »


Doku „Die sichere Geburt – Wozu Hebammen?“

Die Filmemacherin Carola Hauck (Tisch No. 6, über Medizinstudierende im Präparierkurs) bringt eine neue Doku heraus: Die sichere Geburt – [...]

weiterlesen »


10 Dinge, mit denen man als Arzt seine Patienten in der Notaufnahme wahnsinnig machen kann:

[...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:18

In dieser Woche 117 Patientenkontakte und 9 Terminausfälle. Was bedeutet eigentlich "Absolute Risikoreduktion" im Gegensatz zu "Relativer Risikoreduktion"? Was ist die [...]

weiterlesen »