Die Welt der medizinischen Blogs

Tipps für Frauen: Exfreund.net - Wie Sie Liebeskummer überwinden und den Ex Partner
zurückgewinnen.

Extra Zufall


So mittlerer Nachmittag war es. Herr Klauzifs mittlere Herzfrequenz hatte sich zu diesem Anlass auf irgendwas über 150 Schläge pro Minute eingependelt. Wir hüpften abwechselnd im Kreis um Hern Klauzif herum und verabreichten nacheinander, was unser Notfallkabinett so an Herz ausbremsenden Medikamenten gab. Dies half aber nicht. Herr Klauzif begann an unserer Kompetenz zu zweifeln und steigerte seine Herzfrequenz auf 180 pro Minute. Das wiederum war nun keinem der Beteiligten recht und wir entschlossen uns zu einer Kardioversion.
Herr Klauzif sollte in eine Kurznarkose gelegt und sein Herz mithilfe eines Elektroschocks wieder in den richtigen Rhythmus gebracht werden. Ein exzellenter Plan. Herr Klauzif stimmte zu. Wir wechselten unseren Standort von der Notaufnahme zur Überwachungsstation, stellten einen Defibrillator neben das Bett und legten los.
Da Herr Klauzifs Herz sowieso nicht mehr das beste aller Herzen war, spritzte die Schwester das Narkosemedikament besonders langsam, auf dass er besonders schonend in den beabsichtigten Schlaf gleiten sollte.
Herr Klauzifs Augen schlossen sich, nur die Lider zuckten noch ein bisschen. Gleich waren wir soweit. Ich ergriff schon mal die Defibrillator-paddels.
Nun begab es sich aber, dass ich der designierte Dienstarzt für Extra-Notfälle war. Und da war ich ja auch. Bei Herrn Klauzifs rasendem-Herz-Notfall. In diesem Augenblick wurde jedoch Frau Glumzahf in der Eingangslobby schlecht und sie fiel um. Die Pfortendame sah dies und drückte entsetzt auf den Super-Notfall-Knopf in ihrem Pfortenhäuschen. Der Reanimationsalarm piepste durch’s Klinikum.
„PIEP PIEP PIEP“, sagte nun denn mein Notfallpiepser, „PIEP. Bitte sofort zum Reanimationsalarm in die Eingangslobby. Ich wiederhole zum Reanimationsalarm in die Eingangslobby.“
Blöd. Herrn Klauzif, der gerade mit einer Herzfrequenz von 180/min in die Kurznarkose glitt, konnte man jetzt schlecht alleine lassen.
Der Nachmittags-Arzt in der Notaufnahme war nun dran. Schwester Margarita rief auf meinen entgeisterten Ausruf hin auch sofort an und wurde nun zu meinem Ärger in eine längere Diskussion verwickelt.
„Er muss sofort hingehen!“ rief ich verzweifelt, was es dann da zu diskutieren gäbe. Dann führte ich die Kardioversion durch, während der ich die meiste Zeit Dinge rief wie: „ER MUSS JETZT HINGEHEN!“ oder auch „Alles weg vom Patienten! Achtung Schock!“ und „ER MUSS SOFORT HINGEHEN!!!“ „JETZT GLEICH!“ „HINGEHEN!“
Schwester Margarita sagte dann, der neue Nachmittags-Notaufnahme-Arzt hätte nicht so den Plan gehabt was er tun solle und zuckte entschuldigend mit den Schultern. Jemand wäre aber zum Notfall hin. Ich verließ Herrn Klauzif, der nun mit normalem Herzrhythmus in einer annehmbaren Frequenz schon wieder zügig am Aufwachen war in der Obhut der erfahrenen Anästhesiepflege und eilte in die Eingangslobby.
Dort saß Frau Glumzahf entspannt in einem Klinikrollstuhl. Ein kardiologischer Oberarzt dreht sich gerade gelangweilt zum Weggehen und informierte mich mit desinteressierter Stimme, dass die Dame heute zu wenige getrunken habe und deswegen kollabiert sei. Er würde nun wieder in den Herzkatheter gehen um dort lebensrettende, kardiologische Maßnahmen durchführen. Der Nachmittags-Arzt? Ach ja, der habe ihn geschickt. Da müsse man wohl nochmal die Notfallleitlinien mit dem durchsprechen.
Das Beste an dieser Geschichte? Der blöde Notfallpiepser hatte die ganze vorherige Woche keinen Alarm gegeben. 

weiterlesen »

Wahnsinnswoche 2017:16

In dieser Woche 107 Patientenkontakte und 8 Terminausfälle. Und wieder eine Anfrage zur Berufsunfähigkeit bearbeitet. Ein berufsständisches Versorgungswerk will partout nicht [...]

weiterlesen »


Ein Hoch auf die internistische Standarduntersuchung.

[...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:15

In dieser Woche 111 Patientenkontakte und 14 Terminausfälle. Valbenazin (noch nicht verfügbar) zeigt experimentelle Erfolge bei der [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:14

In dieser Woche 122 Patientenkontakte und 9 Terminausfälle. Mediziner erforschen an der Leipziger Uniklinik, wie Internet und Smartphones Depressiven [...]

weiterlesen »


10 Dinge, mit denen sie den Dienstarzt in der Notaufnahme wahnsinnig machen können.

[...]

weiterlesen »


I wie Immunsystem

Wie funktioniert eigentlich das Immunsystem? Superkompliziert. Aber stark vereinfacht gibt es einen Zeichentrick-Film dazu, den ich gerne für Schulkinder und [...]

weiterlesen »


Monitor-Plan

[...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:13

In dieser Woche 169 Patientenkontakte und 12 Terminausfälle. Montag: Das Quartalsbudget für Kassenpatienten war voll. Diese Woche habe ich also nur [...]

weiterlesen »


Mentoring-Programm der Akademie für Integrierte Medizin

Die Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM) entstand 1992 in einem Kreis um Thure von Uexküll (1908–2004, Begründer der [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:12

In dieser Woche 154 Patientenkontakte und 10 Terminausfälle. Fnord des Monats: Krankenkassen wehren sich gegen Kosten von Cannabis auf [...]

weiterlesen »


Was genau hat Herr Gnüller?

[...]

weiterlesen »


Ist das wirklich Scharlach?

Seufz. Liebe Kindergartenkinder-Eltern, ihr kennt das wohl alle: Kaum sind wir in der Kita die Läuse los, hängt auch schon [...]

weiterlesen »


Anamneseprobleme

[...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:11

In dieser Woche 142 Patientenkontakte und 12 Terminausfälle. Versetzen die Nachrichten Sie auch in einen Erregungszustand? Sehen Sie sich Naturvideos an [...]

weiterlesen »


Fluktuierende Degeneration

[...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:10

In dieser Woche 150 Patientenkontakte und 12 Terminausfälle. Godwin's Law FAQ -or- "How to post about Nazis [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:09

In dieser Woche 124 Patientenkontakte und 12 Terminausfälle. Die UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet die Medizin in ganz besonderer Weise zum Schutz der Autonomie [...]

weiterlesen »


No air, no air

[...]

weiterlesen »


Inklusion im Alltag

Nachdem wir für Jonas eine Förderschule gewählt hatten (mehr dazu hier), haben mein Mann und ich uns viel mit Inklusion [...]

weiterlesen »


Pfenniggut.

[...]

weiterlesen »


Buchtipp: Augenheilkunde

Schon im Vorwort des neuen Buchs  steht: „Es (das Buch) möchte Sie in die Lage versetzen, die Augenheilkunde zu verstehen [...]

weiterlesen »


Buchtipp: Notfallmedizin für Hund und Katze

Notfall! Das heisst für den Tierarzt und sein Team innerhalb von Sekunden und Minuten lebenswichtige Entscheidungen zu treffen. Nadja Sigrit [...]

weiterlesen »


Kriminalpolizei

[...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:07

In dieser Woche 141 Patientenkontakte und 15 Terminausfälle. Beschwerdemöglichkeiten (pdf) für Menschen mit psychischen Erkrankungen und ihre Angehörigen in [...]

weiterlesen »


[Extrabild] Chef

[...]

weiterlesen »


Buchtipp: Chirurgie für Studium und Praxis

In der nun 13. Auflage bündelt der Autor Dr. Markus Müller & Mitarbeiter das Wissen über das große Fach der [...]

weiterlesen »


H wie Hodenschmerzen

Hat ein Junge plötzlich starke Hodenschmerzen ist das ein Notfall. Dann heißt es: so schnell wie möglich zum Kinderurologen oder [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:06

In dieser Woche 131 Patientenkontakte und 10 Terminausfälle. Depressiv? Dann sind Sie besser als Nicht-Depressive dazu fähig, unlösbare Aufgaben [...]

weiterlesen »


Wir sagen nichts.

[...]

weiterlesen »


Buchtipp: Sport und Ernährung

Über 20 Millionen Deutsche treiben regelmäßig Sport. Die Gründe hierfür sind ganz unterschiedlich und gehen über Ausdauer, bessere Körperdefinition, Spaß [...]

weiterlesen »


Vertretungen

[...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:05

In dieser Woche 149 Patientenkontakte und 15 Terminausfälle. Hallo Landschaftsverband: es wäre schön, wenn ihr eure Klienten nicht so lange auf [...]

weiterlesen »


Wahnsinnswoche 2017:04

In dieser Woche 134 Patientenkontakte und 9 Terminausfälle. Alternative Fakten, von unseren Amygdala gebahnt. Vielleicht bietet sich [...]

weiterlesen »